• Kevin Esser

Grand Teton NP

Während der Sonnenaufgangs-Fotografie am Madison River kam ich mit einem anderen Fotografen ins Gespräch. Er sagte mir, dass wir auf dem Weg nach Utah den Grand Teton National Park besuchen sollten. Wir folgten seinem Rat, und wir wurden nicht enttäuscht.


Das erste Ziel war eine wunderschöne und berühmte Landschaft: Oxbow Bend. Nachdem wir diese Postkartenkulisse bewundert und einige Fotos gemacht hatten, setzten wir unsere Fahrt in Richtung Süden fort. Bevor wir den Grand Teton National Park verließen, planten wir noch einen Halt, um nach Elchen Ausschau zu halten. Im Yellowstone NP hatten wir keine gesehen, und wir wollten unbedingt das größte und schwerste Mitglied der Hirschfamilie in freier Wildbahn sehen. Nachdem wir eine Weile gewandert waren, hätten wir fast umgedreht, um zu unserem Auto zurückzukehren... wir wollten am Nachmittag weitere 5 Stunden nach Salt Lake City fahren, und wir waren am Morgen bereits 3 Stunden gefahren. Zum Glück wanderten wir noch ein bisschen weiter, bis wir fanden, was wir uns wirklich gewünscht hatten. Einen beeindruckenden Elch! Er erhob sich vor uns aus der dichten Vegetation. Wir sind tatsächlich sehr langsam und respektvoll rückwärts gegangen um den Abstand etwas zu vergrößern. Aus sicherer Entfernung machte ich ein paar Fotos mit meinem 400 mm Objektiv. Das war wirklich ein tolles Erlebnis. Der Grand Teton NP war großartig und den 1-stündigen Umweg auf jeden Fall wert. Vielen Dank an Herrn Nagel, den Fotografen, der mir diesen Tipp gegeben hat!


Grand Teton National Park
Grand Teton National Park
Oxbow Bend
Oxbow Bend
Oxbow Bend
Oxbow Bend
Alces alces - Elch
Alces alces - Elch
Alces alces - Elch
Alces alces - Elch