• Kevin Esser

Eine Woche in Kroatien, Teil II

Der Vraner See - der größte See Kroatiens - und seine Umgebung wurden 1999 zum Naturpark erklärt. Dieser einzigartige Lebensraum ist von unschätzbarem Wert und zeichnet sich durch eine hohe Artenvielfalt aus. Neben 249 registrierten Vogelarten gibt es auch zahlreiche Reptilien.




Die Pracht-Kieleidechse (Algyroides nigropunctatus) ist vor allem in felsigen Gebieten und an Steinmauern zu finden.


Außergewöhnlich schöne Würfelnatter: Natrix tessellata var. flavescens. Sie können sehr gut schwimmen und tauchen und ernähren sich hauptsächlich von Fischen. Der kroatische Name ist passenderweise "Ribarica", was "Fischerin" bedeutet.


Ich habe ein paar dieser hübschen kleinen Kreaturen gesehen: Die Raupe des Roten-Scheckenfalters (Melitaea didyma).



Die Schlanknatter (Platyceps najadum) ist eine der schnellsten Schlangen, die ich je gesehen habe. Glücklicherweise konnte ich Bilder von dieser tollen Schlange machen.


Mit etwa 50 cm ist die Riesen-Smaragdeidechse (Lacerta trilineata) die mit Abstand größte Eidechse Kroatiens. Diese "kleinen Dinosaurier" waren ein wenig scheuer als ihre kleineren Verwandten.



Am allerletzten Tag, kurz nach Einbruch der Dunkelheit, fand ich den Höhepunkt dieser Reise: Eine Europäische Katzennatter (Telescopus fallax), die in einer Steinmauer einer alten Ruine kletterte.