• Kevin Esser

Bergmolch - Befreiung

Auf dem Höhepunkt der Amphibiensaison habe ich einige Kanalschächte auf gefangene Tiere überprüft. Am besten geht man nach Einbruch der Dunkelheit vor, denn tagsüber verstecken sich die nachtaktiven Amphibien unter dem Laub und anderen Dingen, die in den Schacht gefallen sind. Nach kurzer Suche fand ich 8 Molche und zwei Erdkröten.

Das Anheben der schweren Gullydeckel ist ein gutes Training und eine prima Möglichkeit, die Nachbarn zu irritieren. Aus Sicherheitsgründen sollte man dies nicht allein tun, sondern immer einen Helfer dabei haben. In meinem Fall habe ich meine Mutter gebeten, mich zu begleiten. Es ist schon lustig, dass unsere Mutter-Sohn-Amphibienrettungsmissionen vor mehr als zwei Jahrzehnten begonnen haben... Ich bin sehr dankbar für diese schöne Tradition!


Ich habe die Glückspilze in einem nahe gelegenen Teich freigelassen. Davor setzte ich ein paar der schönen Bergmolche (Ichthyosaura alpestris) in ein kleines Aquarium, um sie in ihrem Element zu fotografieren.


in situ Handyfoto
Ichthyosaura alpestris - Bergmolch, Weibchen
Ichthyosaura alpestris - Bergmolch, Weibchen
Ichthyosaura alpestris - Bergmolch, Weibchen

Detail
Nahaufnahme - Detail
Ichthyosaura alpestris - Bergmolch, Männchen
Ichthyosaura alpestris - Bergmolch, Männchen
Ichthyosaura alpestris - Bergmolch, Männchen